Schal stricken

Wer einen Schal stricken will, hat sich ein echtes Anfängerstück ausgesucht! Nichts ist einfacher zu stricken als ein Schal. Man benötigt ca. 500 – 600 gr Wolle, je nachdem, wie lang und wie breit der Schal werden soll. Beim Material kann man sich seine Lieblingswolle aussuchen: Es gibt kein Material, aus dem man nicht auch einen Schal stricken könnte. Wer zum Beispiel einen leichten Schal für die Abendgarderobe oder für das Business-Outfit sucht, kann Effektgarne oder leicht schimmernde Seidengarne verwenden, wer einen dicken Schal für den Winter stricken möchte, kann auf reine Schurwolle zurückgreifen.

Je nachdem, wie gut man stricken kann und wie aufwändig man Schals mag, kann man unterschiedliche Muster und Techniken zum Einsatz bringen.

1.) Ein sehr beliebtes Muster, das jeder Anfänger perfekt nachstricken kann, ist das einfache Bündchenmuster. Hier werden jeweils eine rechte und eine linke Masche abwechselnd gestrickt. Auf der Rückreihe werden die Maschen dann gestrickt, wie sie erscheinen, also die linken Maschen links und die rechten Maschen rechts. Dadurch erhält der Schal auch gleichzeitig eine sehr dicke Struktur und ist daher besonders warm.

2.) Doch selbstverständlich kann man Schals auch mit aufwändigen, farbigen Bordüren versehen. Vor allem das Norwegermuster ist hier sehr beliebt, doch auch Jacquard-Muster mit Rosen werden für eine solche Bordüre gerne verwendet. Hier kann man seine Fantasie spielen lassen und wirklich jedes Zählmuster verwenden, das man auf die Breite des Schals bringen kann.

3.) Was für die Zählmuster gilt, ist selbstverständlich auch für plastische Zopf- und Rautenmuster möglich. Wer einen Schal stricken will, der sehr aufwändig gestaltet ist, kann selbstverständlich auch einen Zopf in der Mitte des Schals anbringen bzw. den Zopf über die gesamte Breite eines Schals stricken. Bommeln, Troddeln und Quasten können zusätzlich an den Enden eines Schals angebracht werden.

4.) Wer lieber Fransen am Ende haben möchte, kann diese ganz leicht herstellen. Man schneidet einfach Wollfäden in beliebiger Länge, legt diese mittig zusammen und fädelt erst die Schlaufe durch die unteren Maschen des Schals. Dann werden die beiden Enden des Fadens durch die Schlaufe gezogen und somit hat man eine feste Franse an den Schal angeknüpft.

Besonders schön ist es, wenn man den Schal mit einer Kappe kombiniert. Hierzu muss man lediglich den Schal mittig übereinanderlegen. In der Mitte werden ca. 15 – 20 cm der Seitenfläche zusammengenäht und die Kappe gewendet. Auf diese Weise lässt sich ohne viel Mehraufwand ein wunderschöner Schal mit Mütze erstellen, der im nächsten Winter bestimmt immer wieder gern zum Einsatz kommt.