Kindermütze stricken

Wenn man eine Kindermütze stricken möchte, kann man sich in den meisten Fällen entscheiden, ob man auch gleichzeitig einen passenden Schal dazu stricken will. Beim Kindermützen stricken sollte man auf jeden Fall das Kind einbeziehen, die ja doch was Mützen angeht, oftmals sehr eigen sind.

1.) Bei den Mützen wird meist nach dem Kopfumfang gerechnet und nicht nach der Konfektionsgröße. So benötigt man zum Beispiel für eine Kindermütze für ein Kind mit einem Kopfumfang von ca. 40 cm ca. 80 Maschen.

2.) Wer Kindermützen stricken will, wird dazu in den meisten Fällen ein Nadelspiel benötigen. Die Wahl des Materials ist selbstüberlassen. Die Angaben zur Nadelstärke gelten auch für ein Nadelspiel, bei einigen Wollsorten sind die Größen für das Nadelspiel separat angegeben.

3.) Selbstverständlich kann man die Mütze auch in 2 bzw. 4 Teilen stricken, die Arbeit mit dem Nadelspiel ist jedoch weniger aufwändig und die Kindermütze lässt sich gleichmäßiger arbeiten. Auch hier muss, nicht unbedingt mit einem Nadelspiel eine Maschenprobe gearbeitet werden. Wenn mann sich entscheidet, die Mütze mit einem Bündchen zu stricken, so ist auch vom Bündchenmuster eine Probe zu erstellen.

4.) Wichtig ist, dass man beim Abmessen das Maßband so ansetzt, wie später auch die Mütze getragen werden soll, dabei darf man die Ohren nicht vergessen, die ja auch unter der Mütze verschwinden sollen. In den meisten Fällen wird ein Bündchen von max. 30 Runden gestrickt, bevor man dann in das eigentliche Strickmuster in glatt rechts übergeht.

5.) Am einfachsten ist das Stricken eines kurzen Schlauches, der nach ca. 15 cm ab Bündchen gerade abgekettet und dann vernäht wird. Wer lieber eine runde Kopfform haben möchte, der muss, gemäß dem entsprechenden Strickmuster, die Maschen für die Kopfrundung abketten und somit eine Runde Mützenform erstellen.

Ein besonderes Accessoire, mit dem viele selbstgestrickte Kindermützen versehen sind, sind Pompons. Diese Wollkügelchen lassen sich mit zwei kleinen Pappringen und etwas Wolle leicht selbst erstellen. Doch auch ein Bändchen zum festbinden unter dem Kinn darf nicht fehlen. Hier kann man entweder ein Bändchen mit 10 Maschen auf jeder Seite anstricken oder man häkelt eine entsprechende Schnur. Auch diese kann man wieder, ganz nach Belieben und Wunsch des Kindes, mit Pompons oder Wollfäden verzieren. Eine Alternative sind zum Beispiel lange Wollschnüre, die man zu einem bunten Zopf an beiden Seiten der Mütze verflechten kann.