Poncho stricken

Ponchos sind wunderbare Kleidungsstücke, die man vor allem in der Übergangszeit, also im Frühling und Herbst, tragen kann. Die meisten Ponchos, die man im Geschäft kaufen kann, sind sehr teuer; einen Poncho stricken ist daher eine preisgünstige Alternative. Das Besondere an einem Poncho ist, dass er sehr leger gestrickt wird. Darüber hinaus kann man durch unterschiedliche Garne einen Poncho stricken, den man zu verschiedenen Gelegenheiten tragen kann.

1.) Mit einem dicken Garn kann man sowohl außergewöhnlich geschnittene Pullover als auch eine wärmende Kleidung für kühle Tage erstellen. Verwendet man flauschige oder effektvolle Garne und strickt den Poncho mit einem filigranen Zopf- oder Lochmuster, kann man den Poncho sogar zu festlichen Anlässen tragen.

2.) Ein Poncho ist ein universelles Kleidungsstück, das man ohne großen Aufwand selbst erstellen kann. Um einen Poncho stricken zu können, sollte man eine Rundstricknadel zur Hand haben.

3.) Mit einer Rundstricknadel kann man den Poncho vom Hals abwärts in Runden stricken, was die Arbeit erheblich erleichtert. Auch bei einem Poncho ist es wichtig, vor Beginn der Arbeit eine Maschenprobe zu machen. Da die Form des Ponchos im Prinzip gleich bleibt, kann man unterschiedliche Materialien verwenden, die man dann durch entsprechende Änderung bei der Nadelstärke ausgleichen kann.

4.) Man beginnt generell mit dem Kragen und führt die Arbeit entsprechend der jeweiligen Strickanleitung weiter. Da die Strickarbeit in Runden durchgeführt wird, kann man die richtige Größe des Ponchos an die entsprechende Körperlänge anpassen.

Wichtig ist, dass man die Zunahmen auch bei einem längeren Poncho bis zum Ende durchführt, damit die Proportionen des Strickstücks erhalten bleiben. Je breiter der Poncho werden soll, umso länger muss eine Rundstricknadel sein, damit sie am Ende die gesamte Maschenanzahl fassen kann. Sicherlich gibt es auch Strickanleitungen, die die Erstellung eines Ponchos in Reihen und nicht in Runden angeben. Hier ist jedoch der Vorteil, dass man am Ende keine Nähte verschließen muss.

Wenn man dem Poncho noch einen ganz persönlichen Touch verleihen will, kann man den Schnitt am Ende noch verändern. So ist es z. B. möglich, unterhalb der Arme das Strickstück zusammenzunähen und so einen einzigartigen Pullover mit außergewöhnlichem Schnitt kreieren. Oder aber man entscheidet sich, eine Mütze oder Kapuze an den Poncho anzustricken und damit ein wunderschönes Cape zu erstellen. Was vor allem dafür spricht, einen Poncho zu stricken, ist die Tatsache, dass er sowohl ein schönes Kleidungsstück für Kinder wie auch Erwachsene ist und für jede Konfektionsgröße ein perfektes Oberteil ergibt.