Stricken für Babys

Stricken für Babys ermöglicht es, dass man mit wenig Aufwand und geringen Kosten eine große Kollektion an wunderschöner Babykleidung erstellen kann. Angefangen von Mützen und kleinen Jäckchen über Strampler bis hin zu Babyschuhen gibt es sehr viele Anregungen, was man so alles für ein Baby stricken kann. Wer sich selbst noch zu den Anfängern zählt, kann damit beginnen, eine wunderschöne Decke für ein Baby zu stricken. Dies erfordert nicht viele Kenntnisse und ergibt ein wunderschönes Accessoire für jeden Kinderwagen oder für das heimische Wohnzimmer.

Beim Stricken für Babys gilt jedoch immer folgendes:

1.) keine chemisch bearbeitete Wolle verwenden und keine Wolle nehmen, die fusselt. Mohairgarn mag zwar weich sein, doch für ein Baby ist diese Weichheit gefährlich, da sich einige der kleinen, dünnen Fäden lösen können und das Kind schädigen. Auch Effektgarne mit Metallfäden schließen sich generell für Strickwaren für ein Baby aus, gleichgültig, wie modern sie gerade sind. Beim Stricken für Babys gilt: je naturbelassener, umso besser.

2.) Es gibt im Handel besonderes Babygarn zu kaufen, das besonders für das Stricken für Babys geeignet ist. Zum einen ist es robust und doch sehr weich, wird in zarten Farben angeboten, die genau für Strickwaren für Babys passen und lässt sich sehr gut in der Maschine waschen. Darüber hinaus wird bei einigen Herstellern besonderer Wert auf eine schonende, natürliche Verarbeitung gelegt, so dass man auch in dieser Hinsicht ganz sicher sein kann.

3.) Bei den Modellen hat man eine große Auswahl. Allerdings muss man hier gelegentlich auch aufpassen, wie die Modelle gestaltet sind. Zum einen muss man sich die Größenangaben ansehen, denn oftmals werden Modelle für sehr zierliche Babys angeboten. Darüber hinaus muss man auch den Sicherheitsaspekt beachten. Man sollte generell keine Babysachen stricken, die mit Bändern versehen sind. Dies gilt sowohl für Zierbändchen, doch vor allem für Bändchen am Hals des Kindes.

4.) Zwar sind nostalgische Modelle sehr beliebt, doch ein Jäckchen, das am Hals mit einem gehäkelten Band geschlossen wird, sollte man auf jeden Fall aus Sicherheitsgründen meiden.

Die meisten Babysachen, die man stricken kann, werden ab Größe 62 angeboten. Allerdings sollte man Strampler, Jacken und Co. nach Möglichkeit eine Nummer größer planen, denn vor allem in den ersten Monaten wachsen Babys sehr schnell. Es bringt nichts, einen Strampler in Größe 62 zu beginnen, wenn das Baby dann nicht mehr hineinpasst.