Stirnband stricken

Wenn Du möchtest, dass Deine Stirn und Deine Ohren schön warm bleiben, aber nicht unbedingt eine Mütze anziehen willst, kannst Du zu einem Stirnband greifen. Stirnbänder sind vor allem in der Herbst- und Wintersaison in unzähligen Varianten erhältlich. Du kannst Dir ein tolles Stirnband aber auch ganz einfach selbst stricken. Wie das geht, erklären wir Dir hier.

 

 

Ein Stirnband stricken – die benötigten Materialien

Für das Stirnband brauchst Du

  • 1 50g-Knäuel Wolle und eventuell einen Wollrest in einer anderen Farbe
  • Nadelspiel oder Rundstricknadel in passender Stärke zu Deiner Wolle
  • 1 Knopf
  • Wollnadel
  • Maßband
  • Schere

 

Die Anleitung Schritt für Schritt

Du kannst ein Stirnband in Reihen stricken und später zusammennähen. Dabei kannst Du das Stirnband ganz schlicht gestalten oder Dich für ein aufwändigeres Muster entscheiden. Ein Beispiel für ein Stirnband, das mit einem Zopfmuster gestrickt ist und dadurch wie geflochten aussieht, kannst Du Dir hier anschauen:

Wir stricken unser Stirnband in Runden. So hast Du später automatisch ein rundes, geschlossenes Band. Das Zusammennähen entfällt dadurch. Damit das Stirnband ein bisschen mehr Pep bekommt, verzieren wir es mit einer gestrickten Blume. Fertig wird Dein Stirnband dann so aussehen:

Strirnband stricken

 

Hier aber die Anleitung Schritt für Schritt!

1. Schritt: die Maschenprobe. Als erstes solltest Du eine Maschenprobe mit der Wolle stricken, die Du für Dein Stirnband verwenden willst. Auf der Banderole steht zwar, wie viele Maschen und Reihen Du für ein 10 x 10cm großes Quadrat brauchst. Je nachdem wie fest oder locker Du strickst, kann es aber sein, dass Du auf mehr oder weniger Maschen kommst. Deshalb solltest Du die angegebene Maschenzahl anschlagen und über die genannten Reihen stricken. Dann kannst Du prüfen, ob die Angaben mit Deinem Strickstück übereinstimmen. Falls nicht, kannst Du die Maschenzahl anpassen.

Tipp: Verwendest Du für das Stirnband und die Blumen dieselbe oder eine ähnliche Wolle, kannst Du die Maschenprobe abketten und aufbewahren. Später kannst Du aus der Maschenprobe dann nämlich die Blume anfertigen.

Wenn Deine Maschenprobe fertig ist, brauchst Du noch Deinen Kopfumfang. Lege das Maßband dazu an der Stelle einmal um Deinen Kopf, an der Du das Stirnband tragen willst. Aus dem ermittelten Wert und Deiner Maschenprobe rechnest Du nun aus, wie viele Maschen Du anschlagen musst.

Dazu ein Beispiel: Deine Strickprobe hat ergeben, dass Du für eine Breite von 10cm 15 Maschen stricken musst. Dein Kopfumfang beträgt 50 cm. Also brauchst Du für Dein Stirnband 75 Maschen (15 x 5). Ist Deine Maschenprobe schmaler als 10cm, rechnest Du aus, wie viele Maschen 1cm ergeben. Dazu rechnest Du Deine Maschenzahl geteilt durch die Breite, die herausgekommen ist (z.B. 15 Maschen = 8cm, 15 : 8 = 1,875, 1,875 Maschen = 1cm). Diesen Wert multiplizierst Du dann mit Deiner Wunschbreite (1,875 Maschen x 50cm = 93,75 Maschen). Kommt keine ganze Zahl raus, rundest Du auf die nächste ganze Zahl auf.

 

2. Schritt: das Stirnband stricken. Das Stirnband stricken wir in einem elastischen Bündchenmuster aus rechten und linken Maschen. Dabei strickst Du immer abwechselnd zwei rechte und zwei linke Maschen. Damit das Muster aufgeht, brauchst Du aber eine Maschenzahl, die durch 4 teilbar ist. Ist die Maschenzahl, die Du ausgerechnet hast, nicht durch 4 teilbar, dann schlage die nächst kleinere oder größere durch 4 teilbare Zahl an (bei z.B. 75 Maschen wären das 76 Maschen, denn 76 : 4 = 19).

Das Stirnband kannst Du entweder auf einem Nadelspiel oder auf einer kurzen Rundstricknadel stricken. Arbeitest Du mit einem Nadelspiel, verteilst Du Deine Maschen gleichmäßig auf vier Nadeln. Dann strickst Du die Maschen rundherum immer abwechselnd als zwei rechte und zwei linke Maschen ab. In Runden stricken bedeutet, dass Du Deine Arbeit nicht umdrehst, wenn eine Reihe fertig ist. Stattdessen strickst Du einfach im Kreis immer weiter. Wenn Dein Stirnband Deine gewünschte Breite (oder genauer Höhe) erreicht hat, kettest Du die Maschen ab. Auch die Fäden kannst Du jetzt schon abschneiden.

 

3. Schritt: die Blume stricken. Als Deko bekommt das Stirnband eine gestrickte Blume. Die Blume kannst Du aus derselben oder aus einer anderen Wolle stricken. Du kannst auch Deine Maschenprobe zur Blume verarbeiten.
Für die Blume strickst Du ein Quadrat mit etwa 10cm langen Seiten. Dieses Quadrat strickst Du in Reihen. Wir haben das Quadrat in glatt rechts gestrickt (also die Hinreihen rechts und die Rückreihen links). Du kannst aber auch jedes andere Muster stricken. Ist Dein Quadrat fertig, kettest Du die Maschen ab. Die Blume entsteht dann so:

  • Du fädelst ein Stück von der Wolle, mit der Du das Quadrat gestrickt hast, auf Deine Wollnadel auf.
  • Anschließend stichst Du die Wollnadel von der Rückseite aus durch die Mitte des Quadrats.

  • Dann führst Du den Faden einmal um die Oberkante Deines Quadrats herum und stichst ihn wieder von der Rückseite aus mittig durch das Quadrat.
  • Wenn Du den Faden nun anziehst, zieht sich die Oberkante zur Quadratmitte.
  • Als nächstes führst Du die Nadel um die Unterkante des Quadrats und holst sie wieder in der Quadratmitte von der Rückseite nach vorne. Wenn Du jetzt den Faden fest anziehst, hast Du eine Schleife.
  • Das ganze wiederholst Du jetzt noch auf der rechten und auf der linken Seite.
  • Achte nur ein bisschen darauf, dass Deine Fäden immer ziemlich mittig auf der jeweiligen Kante platziert sind. Sonst werden Deine Blütenblätter ungleichmäßig.
  • Zum Schluss zupfst Du die vier Blätter noch ein bisschen in Form und damit ist die Blume fertig. Schneide den Wollfaden aber noch nicht ab.

 

4. Schritt: das Stirnband fertig stellen. Jetzt musst Du die Blume nur noch auf dem Stirnband befestigen. Dazu verwendest Du den Wollfaden und einen Knopf. Platziere Deine Blume an der gewünschten Stelle. Dann führst Du die Nadel durch ein Knopfloch, schiebst den Knopf nach unten, führst die Nadel wieder durch den Knopf und stichst dann durch die Blume und das Stirnband durch. Das wiederholst Du noch ein, zwei Mal. Dann kannst Du den Faden verknoten und abschneiden. Und fertig ist Dein Stirnband!