Neuen Faden einstricken


Egal, wie groß ein Knäuel Wolle ist: Früher oder später ist ein Faden zu Ende und es muss ein neues Knäuel begonnen werden. Was man auf gar keinen Fall machen sollte, ist, die beiden Fäden miteinander zu verknoten und ganz normal die Reihe zu beenden. Ein Knoten ist eine unsaubere Technik, selbst wenn man die beiden Enden mitstrickt, wird man dies doch immer wieder sehen. Zudem ist ein Knoten eine sehr unsichere Arbeitstechnik, die früher oder später beim Waschen oder Tragen aufgeht und zu Löchern und Laufmaschen führen wird.

Neuen Faden einstricken

Teil:1

 

Teil: 2

 

1.) Am sichersten ist es, wenn man einen Faden immer zu Beginn einer Reihe einstrickt. Dies hat den Vorteil, dass man den Faden dann später einfacher in der Randmasche vernähen kann. Trotzdem wird es immer auffallen, wenn ein neuer Faden begonnen wird, daran lässt sich leider nichts ändern. Wenn man jedoch zu Beginn einer Reihe einen Faden einstrickt, fällt dies nicht so sehr auf, wie bei anderen, unprofessionellen Techniken.

2.) Wenn man einen neuen Faden einstricken will, sollte man die Randmasche noch mit dem alten Faden stricken. Die folgenden Maschen werden dann mit zwei Fäden gestrickt: Der neue und der alte Faden werden gemeinsam verstrickt. Auf diese Weise hat man den alten Faden sicher verarbeitet und braucht ihn später nicht mehr einzunähen. Auch der neue Faden ist gleich fest in die Strickarbeit eingearbeitet.

3.) Bei der Rückrunde sollte man jedoch daran denken, dass die letzten Maschen der Reihe mit einem doppelten Faden gearbeitet wurden, sonst hat man anschließend zu viele Maschen auf der Nadel. Dadurch, dass man einige Maschen mit einem doppelten Faden verarbeitet hat, wirkt diese Stelle in der Strickarbeit selbstverständlich etwas dicker als bei der übrigen Arbeit.

Achtung: Doch trotzdem ist diese Methode immer noch unauffälliger, als wenn man am Reihenanfang oder in der Mitte einer Reihe zwei Fäden miteinander verknotet und. Vor allem in der Mitte einer Reihe kann es passieren, dass man bei dieser unprofessionellen Art den Knoten auf der Vorderseite des Strickstücks sieht.