Hausschuhe stricken

Hausschuhe stricken ist sehr einfach. Bei den meisten Hausschuhen, die man stricken kann, handelt es sich um sogenannte Hüttenschuhe. Bei diesen Hüttenschuhen handelt es sich um nichts anderes als um Socken mit fester Sohle. Die Sohle, die man für das Stricken von Hausschuhen benötigt, kann man im Fachhandel oder über den Strickversand in verschiedenen Größen und Farben bestellen, sodass man für jeden Hausschuh die richtige Sohle bekommt, ohne diese speziell zuschneiden zu müssen.

1.) Für den Hausschuh beginnt man am besten, wie bei der Socke, mit dem Stricken des Beines. Hier werden, zum Beispiel für einen Hausschuh in Größe 39 ca. 60 Maschen auf das Nadelspiel aufgenommen, also 15 Maschen pro Nadel.

2.) Generell kann man, wenn man Hausschuhe stricken möchte, entscheiden, ob man mit bunter Wolle oder einem Einstrickmuster arbeiten will. Wer sich für bunte Wolle entscheidet, sollte das Bein des Hausschuhs am besten im Rippenmuster stricken, also 1 rechte Masche, 1 linke Masche im Wechsel, wie bei einem Bündchen. Auf diese Weise bekommt der Hausschuh eine gewisse Formstabilität.

3.) Auch im Folgenden wird der Hausschuh wie eine Socke gearbeitet, das heißt, man muss ein Käppchen und einen Zwickel stricken. Nach dem Stricken des Zwickels wird die Unterseite des Hausschuhs glatt rechts bzw. einfarbig gestrickt, während man die restlichen Maschen entweder weiter im Rippenmuster arbeitet oder mit dem Einstrickmuster fortfährt.

4.) Auch die Spitze des Hausschuhs wird wie die Spitze eines Sockens gestrickt.

 

5.) Wenn man sich nun für die Sohle entscheidet, hat man die Wahl zwischen verschiedenen Möglichkeiten. Zum einen gibt es so genannte „Anti-Rutsch-Sohlen“ mit dem charakteristischen Fußprofil, die sich einfach an die Sohle annähen lassen. Wer Hüttenschuhe erstellen will, sollte die traditionellen Gummi- bzw. Ledersohlen wählen, die man passend zu jeder Größe kaufen kann und die speziell für diese Strickstücke verwendet werden.

Achtung: Das Annähen der Sohlen funktioniert recht einfach. Die meisten Sohlen haben eine Kante mit Löchern, sodass man hier die Sohle direkt an den Socken annähen kann. Wichtig ist, dass man die Sohle vorher gut an der Unterseite fixiert, damit die Unterseite hinterher auch ganz genau auf die Sohle passt. Mit etwas Glück kann man auch die neuartigen Sohlen finden, die man auf die Unterseite aufkleben kann, ein Annähen ist selbstverständlich trotzdem notwendig.