Babykleidung stricken

Jede Mutter weiß, dass Babykleidung sehr teuer ist und oftmals auch nicht lange hält. Vor allem Strampler und Pullover für Babys sind sehr teuer und überstehen oftmals nicht einmal die erste Wäsche. Zudem wachsen Babys sehr schnell, sodass viele Strampler höchstens ein oder zwei Mal getragen werden, bis sie zu klein sind. Wer hier sparen will, sollte Babykleidung stricken. Diese hat den Vorteil, dass sie vor allem im Winter gut wärmt, die Materialkosten längst nicht so teuer sind, wie fertige Kleidung im Geschäft und dass man bei einigen Modellen sogar die Größe ändern kann. Auf diese Weise kann ein Baby einen Strampler oder ein paar Söckchen einige Monate länger tragen.

1.) Wer mit dem Stricken von Babykleidung beginnen will, wird zahllose Tipps und Anleitungen finden und vor allem auch unter verschiedenen Wollsorten wählen können. Zwar sollte man bei der Babykleidung immer darauf achten, dass man kein Garn verwendet, das schädlich für das Kind sein könnte, doch vor allem für etwas ältere Babys eignen sich auch Effektgarne, die man sehr gut als Auflockerung in eine schlichte Jacke oder einen Pullover einarbeiten kann.

2.) Generell sollte man jedoch darauf achten, dass man entweder das genau zu diesem Zweck hergestellte Babygarn verwendet, oder aber auf naturbelassene Baumwollgarne zurückgreift, sodass das Kind nicht mit schadstoffbelasteter Wolle in Berührung kommt. Die Haut eines Babys ist sehr empfindlich und verträgt kleine Schadstoffmengen nicht so gut wie ein Erwachsener.

3.) Wer Babykleidung stricken will, sollte bei der Auswahl der richtigen Größe darauf achten, dass das Baby genügend Spielraum hat. Auch sollte man sich die Stärke der Wolle gut überlegen, denn ein Wärmestau ist nicht gut für ein Baby. Vor allem bei Socken und Schuhen ist die richtige Größe wichtig. Wenn hier das Beinchen eingeschnürt wird, kann das dem Baby schaden.

4.) Wenn man sich entschlossen hat, Babykleidung zu stricken, wird man feststellen, wie viel Spaß es macht, für das eigene Kind etwas zu stricken. Egal, ob es sich um Pullover oder um kleine Schuhe handelt, die Freude, die man beim Stricken empfindet, wird die Erstellung von Babykleidung mit der Stricknadel bald zu einem sehr beliebten Hobby werden lassen. Dies umso mehr, da man kaum Materialaufwand hat und die meisten Stücke auch in sehr kurzer Zeit zu erstellen sind.