Top stricken

Top stricken

 

 

Ein gestricktes Top ist vor allem im Sommer eine schöne Abwechslung zu den Tops von der Stange. Die meisten Strickanleitungen hierfür sind so gestaltet, dass sie luftig leicht sind. Die Materialien hierfür sind dünn und leicht, sodass das Top nicht zu schwer wird. Um ein Top stricken zu können, bedarf es nur ein wenig Übung im Stricken, die Erstellung selbst ist ganz einfach. Beliebte Materialien, um ein Top zu stricken, sind vor allem Baumwolle und das Bändchengarn, das man auch mit unterschiedlichen Effekten erhalten kann.

 

  • Ein ganz einfaches Top kann man aus zwei rechteckigen Strickstücken erstellen, die mit einem kleinen Halsausschnitt versehen sind. Hier müssen dann nur noch die Schulter und Seitennähte geschlossen werden, wobei man die Öffnung für die Arme nicht vergessen darf und so groß gestalten sollte, dass ausreichend Platz vorhanden ist. Doch selbstverständlich kann man ein Top auch in unterschiedlichen Formen gestalten.

 

  • Einige Tops weisen nur sehr schmale Träger, wie bei einem Unterhemd auf. Hier werden sowohl die Halsausschnitte am Vorder- und Rückenteil als auch die Abnahmen für die Armausschnitte sehr früh begonnen. Ein solches Top eignet sich auch, je nach Material, sehr gut dazu, um es unter einem Pullover oder einem Blazer zu tragen. Zum Abschluss eines solchen Tops werden die Schulternähte geschlossen, die Seitennähte werden durchgeführt. Ein Einfassen der Arm- und Halsausschnitte durch ein Bündchen erfolgt bei diesen Tops meistens nicht.

 

Selbstverständlich kann man auch ein sehr legeres Top stricken, das nur durch dünne Bänder gehalten wird. Hier kann man, entweder durch das Anhäkeln von einigen umhäkelten Luftmaschen oder durch einen Strickstrang, den man mit einer „Strickliesl“ erstellt, interessante Träger herstellen. Dabei ist es dann der Strickerin überlassen, ob sie die Träger an Vorder- und Rückenteil verbindet oder lieber in der Mitte des Vorderteils anbringt und sie im Nacken verknotet. In der Regel verwendet man beim Top stricken ausschließlich die Musterfolge glatt rechts, doch auch verschiedene Lochmuster sind denkbar. Ein Zopfmuster wird man hingegen beim Top stricken eher selten verwenden, da das Strickstück durch den Zopf dicker wird und damit zu warm für ein sommerliches Top.